Lest Ihr eigentlich beim Plasmaspenden? Ich nutze die Zeit auf der Liege am liebsten zum lesen. Mein „Muss-ich-unbedingt-lesen-Stapel“ ist mittlerweile auch schon so hoch aufgetürmt, dass ich am liebsten jeden Tag auf der Spenderliege Platz nehmen und schmökern würde. Und da ich viel und gerne lese und das für mich einfach zur Spende dazu gehört, gibt’s heute zum 17. Welttag des Buche Tipps zum Lesen auf der Liege.

Wenn ich heute, am 23. April, zum Spenden komme, habe ich Léon und Louise von Alex Capus dabei. Es ist die Geschichte einer großen Liebe. Sie beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste. Ein Fliegerangriff trennt Léon und Louise, sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg – bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen… Spannend!

Wenn ich weiß wie die Geschichte von Léon und Louise ausgeht, werde ich das Buch bei bookcrossing.de registrieren und im Plasmacenter aussetzen. Beim Bookcrossing kann sich jeder anmelden, der Spaß am lesen hat, oder ein ausgesetztes Buch gefunden hat. Über das Portal kann der Eigentümer die Reise des Buches verfolgen, und sehen wie das Buch anderen bookcrossern gefällt. Vielleicht wird das Plasmacenter ja auch zur freien Wildbahn für die Bookcrosser – wer weiß wie lange das Buch vom Plasmacenter Offenbach bis nach Berlin braucht.

Und noch ein Tipp für die Spenderliege: Für mich entdeckt habe ich den ThumbThing (http://www.thumbthing.de/thumbthing.html)– man stülpt ihn über den Daumen und er hält einem die Seiten offen, damit man bequem mit einer Hand lesen kann.

Ich bin gespannt was ihr auf der Liege lest und freue mich auf eure Tipps!

© 2018 CSL Behring