Da die Pollenflugzeit gerade in vollem Gange ist, und viele Allergiker ihre Beschwerden mit Medikamenten bekämpfen, möchte ich heute auf häufig gestellte Fragen in Bezug auf Medikamenteneinnahme bei Allergiebeschwerden eingehen.summertime beauty

Grundsätzlich sind allergische Beschwerden kein Hinderungsgrund für eine Plasmaspende. Auch ist die Einnahme von Antiallergika in Form von Nasenspray, Augentropfen oder auch Tabletten unproblematisch und hat keine Sperrzeiten zur Folge- natürlich gilt dies auch für jegliche homöopathische Mittel.

Wenn man sich zur Verhinderung einer Allergie eine Cortison-Spritze geben lässt, zieht dies allerdings eine einwöchige Spendepause nach sich.

Häufig gestellt ist die Frage nach Spendepausen bei einer Hyposensibilisierung. Hier gilt: zwei spendefreie Tage nach der Spritze; wird die Hyposensibilisierung in Tropfenform verabreicht, so beträgt die Pause 24 Stunden nach Einnahme.

So sehr wir den Frühling auch herbei sehnen, für manche von uns beinhaltet er erst einmal eine gewisse körperliche Belastung. Freuen wir uns also noch mehr auf den Sommer! Ich wünsche uns allen eine möglichst beschwerdefreie Pollenflugzeit und ganz bald einen Frühling, der seinem Namen auch alle Ehre macht!

Gesine Lamp

© 2018 CSL Behring